Diese Diashow benötigt JavaScript.

Willkommen bei EduNeC-

Educational Network Cameroon 

Schön, dass Sie sich für unseren Verein interessieren.

Nelson Mandela meinte, „It always seems impossible until it is done…„.

Wir gehen auf dieser Weise neue und innovative Wege in der bildungspolitischen Arbeit in Kamerun– und legen unseren Fokus auf  die pädagogisch  weltoffenen Richtlinien für ein universelles Lernen über die (Klassenzimmer) Grenzen hinaus verknüpft mit einer Bildung für nachhaltige Entwicklung, denn „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“ (F. Kafka)…

__________________________________________________________________________________________

Liebe EduNeC-Freund*innen und Interessiert*innen,

2018 wird (immer noch) ein Jahr voller spannender bildungspolitischer Fragen: Wie wird die Forderung nach einem kompetenzorientierten Unterricht Deutsch als Fremdsprache erfolgreich in Klassen umgesetzt? Wie werden Multiplikator*innen nach der zweiten Generation in Zukunft ausgebildet und zertifiziert? Was sind die Aufgaben der nunmehr 20 Multiplikator*innen? Wie gehen die laufenden Bildungsfahrten weiter? Und was wird sich aus den neuen Kooperationen ergeben?

Auch im neuen Jahr werden wir unserem Motto: „von- und füreinander lernen“ treu bleiben und uns nach bestem Wissen und Gewissen bemühen, Sie umfänglich zu informieren, mit Ihnen auf Lehrerfortbildungen, Bildungsfahrten sowie Schüler- und Deutschclubforen in verschiedenen Ecken Kameruns ins Gespräch zu kommen.

In diesem Sinne: einen gesundes und gutes neues Jahr, anregende interkulturelle und professionelle Begegnungen! Und vor allem viel Vergnügen beim Stöbern auf unserer Homepage.

Ihr Online-Team von EduNeC

____________________________________________________________________________________________

Vom 04. bis zum 09.04.2018 fand die Zertifizierung von 9 Juniormultiplikator*innen in Duala (4), Yaoundé (3) und Ebolowa (2) statt. Innerhalb von 90 Minuten sollten die Seminarleiteranwärt*innen ihre Haltungen und Rollen auf den Prüfstand stellen. Wir gratulieren allen neuen Multiplikator*innen und stärken sie in ihrer neuen Verantwortung!


Erinnerungsorte im ost- und westafrikanischen DaF-Unterricht?

Erinnern- aber was, wozu und wie? Das Konzept der Erinnerungsorte weckte am 22.04.2017 viel Interesse bei Germanistik- und DaF-Studierenden der Kenyatta University (KU) und der University of Nairobi (UoN) . In einem fünfstündigen Workshop setzten sich die 24 Teilnehmer*innen (TN) mit dem Noraschen Konzept auseinander. Ziel des Workshops ist es, u.a. an Unterrichtsmaterialien mit erinnerungsgeschichtlichen Inhalten zu arbeiten. Weiterlesen „“